Die ÖÄK Facharztprüfung Innere Medizin und Kardiologie (nach ÄAO 2015) ist eine strukturierte mündliche Prüfung bestehend aus 8 Fragen (=Fallbeispiele) mit mehreren Unterfragen. Für die Beantwortung jeder Frage (einschließlich Unterfragen) sind 15 Minuten vorgesehen. Die Kandidaten haben vor Prüfungsbeginn 30min Zeit für die Vorbereitung der Fallbespiele.

Prüfungstermin 2021:

17.06.2021 (Anmeldeschluss: 17.03.2021)

nähere Informationen


Wann und wo findet die Prüfung statt?

Die Prüfung findet europaweit am gleichen Tag und zur gleichen Zeit online statt. Der Termin für 2021 ist der 15. Juni.


Wie läuft die Prüfung ab?

Die Prüfung wird in englischer Sprache abgehalten. Es müssen 120 Multiple Choice Fragen in maximal 3 Stunden beantwortet werden. Jede Multiple Choice Frage besteht aus einem kurzen klinischen Szenario, aus dem sich die eigentliche Frage ergibt, und 5 Antwortmöglichkeiten, von denen jeweils nur eine richtig ist. 20% der Fragen enthalten Bildmaterial, 10% der Fragen enthalten Video Loops.


Wer kann teilnehmen?

Für die Prüfung in Frage kommen alle ÄrztInnen, die zum Zeitpunkt der Prüfung in Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin oder Additivfach Kardiologie (ÄAO 2006) oder Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie stehen (ÄAO 2015).


Warum ist die Prüfung nicht für fertig ausgebildete KardiologInnen vorgesehen?

Die Prüfung ist darauf ausgelegt, das kardiologische Grundwissen zu überprüfen, das von jedem Kardiologen erwartet wird. International wird die Prüfung von Schwierigkeitsgrad her etwa in der Mitte der Ausbildung angesiedelt, also zirka im dritten oder vierten Ausbildungsjahr. Es handelt sich um keine Abschlussprüfung.


Wie und bis wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung für die Prüfung erfolgt über die Österreichische Kardiologische Gesellschaft, die die Anmeldedaten der Kandidaten gesammelt an die European Society of Cardiology übermittelt.

Die Anmeldung erfolgt per email an edith.tanzl@atcardio.at bis spätestens 15.3.2021 unter Angabe folgender Informationen:

  • Titel, Name, Vorname, Geburtsdatum, private Postanschrift, Telefonnummer, Emailadresse. Bitte beachten Sie, dass der von Ihnen angegebene Name mit dem auf Ihrem für die Prüfung verwendeten amtlichen Lichtbildausweis übereinstimmen muss.
  • Bestätigung der derzeitigen Ausbildung durch die Abteilungsleitung.
  • MyESC ID. Eine Anleitung zum Erhalt der MyESC ID ist an diese Mail attached. 


Änderungen der Anmeldeinformation bzw. Abmeldungen können bis 30.4.2021 entgegengenommen werden.


Was kostet die Prüfung?

Die Prüfungsgebühr beträgt europaweit 170.- Euro. Eine Bearbeitungsgebühr durch die ÖKG wird 2021 nicht eingehoben. Die fälligen Gebühren müssen bis zum 15.4.2021 auf dem Konto der ÖKG eingegangen sein. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Anmeldebestätigung und kurze Zeit später eine offizielle Rechnung.


Wie bereite ich mich vor?

Die Prüfung baut auf dem ESC Core Curriculum for the Cardiologist auf. Neben Standard-Lehrbüchern der Kardiologie bieten folgende Informationsquellen gute Lernunterlagen:

Internationale Guidelines, v. a. ESC-Guidelines, aber auch ACC/AHA Reviews: z.B. theheart.org

Online Lehrmaterial: z.B. ESCeL ESC-Webinars


Alle registrierten Kandidaten erhalten Zugang zu einem „mock exam“ mit 30 Fragen, um die Prüfungssituation kennenzulernen, und Zugang zur ESC Lernplattform ESCeL.


Wo wird das EECC anerkannt?

Das EECC ist in Österreich – wie derzeit in den meisten anderen europäischen Ländern auch - freiwillig und mit keinen Berechtigungen verknüpft. Es ersetzt in keiner Weise die Facharztprüfung. In manchen Ländern wie z.B. Großbritannien, Deutschland, Irland, Niederlande und Schweiz allerdings ist es bereits verpflichtend, andere Länder arbeiten an einer Etablierung als verpflichtende Prüfung. Das Konzept dieses Examens ist, das Grundwissen zu überprüfen, das jede/r Kardiologe/in haben sollte. Das EECC ist integraler Bestandteil der Bestrebungen, die Kardiologie-Ausbildung europaweit zu harmonisieren. Man muss davon ausgehen, dass das EECC bald auch bei uns faktische Bedeutung, wie z.B. bei der Vergabe von Grants oder Stellen, erhält.


weitere Informationen

Die Österreichische Kardiologische Gesellschaft strebt nach internationalem Vorbild Subspezialisierungen in verschiedenen Teilbereichen der Kardiologie an. Das erste derartige Curriculum wurde fertiggestellt und publiziert (download).


Die ersten Herzinsuffizienzspezialisten wurden bereits durch die Arbeitsgruppe Herzinsuffizienz anerkannt und werden als Supervisoren für die weitere Ausbildung fungieren.


Die ÖÄK Facharztprüfung Innere Medizin und Kardiologie (nach ÄAO 2015) ist eine strukturierte mündliche Prüfung bestehend aus 8 Fragen (=Fallbeispiele) mit mehreren Unterfragen. Für die Beantwortung jeder Frage (einschließlich Unterfragen) sind 15 Minuten vorgesehen. Die Kandidaten haben vor Prüfungsbeginn 30min Zeit für die Vorbereitung der Fallbespiele.

Prüfungstermin 2021:

17.06.2021 (Anmeldeschluss: 17.03.2021)

nähere Informationen


Wann und wo findet die Prüfung statt?

Die Prüfung findet europaweit am gleichen Tag und zur gleichen Zeit online statt. Der Termin für 2021 ist der 15. Juni.


Wie läuft die Prüfung ab?

Die Prüfung wird in englischer Sprache abgehalten. Es müssen 120 Multiple Choice Fragen in maximal 3 Stunden beantwortet werden. Jede Multiple Choice Frage besteht aus einem kurzen klinischen Szenario, aus dem sich die eigentliche Frage ergibt, und 5 Antwortmöglichkeiten, von denen jeweils nur eine richtig ist. 20% der Fragen enthalten Bildmaterial, 10% der Fragen enthalten Video Loops.


Wer kann teilnehmen?

Für die Prüfung in Frage kommen alle ÄrztInnen, die zum Zeitpunkt der Prüfung in Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin oder Additivfach Kardiologie (ÄAO 2006) oder Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie stehen (ÄAO 2015).


Warum ist die Prüfung nicht für fertig ausgebildete KardiologInnen vorgesehen?

Die Prüfung ist darauf ausgelegt, das kardiologische Grundwissen zu überprüfen, das von jedem Kardiologen erwartet wird. International wird die Prüfung von Schwierigkeitsgrad her etwa in der Mitte der Ausbildung angesiedelt, also zirka im dritten oder vierten Ausbildungsjahr. Es handelt sich um keine Abschlussprüfung.


Wie und bis wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung für die Prüfung erfolgt über die Österreichische Kardiologische Gesellschaft, die die Anmeldedaten der Kandidaten gesammelt an die European Society of Cardiology übermittelt.

Die Anmeldung erfolgt per email an edith.tanzl@atcardio.at bis spätestens 15.3.2021 unter Angabe folgender Informationen:

  • Titel, Name, Vorname, Geburtsdatum, private Postanschrift, Telefonnummer, Emailadresse. Bitte beachten Sie, dass der von Ihnen angegebene Name mit dem auf Ihrem für die Prüfung verwendeten amtlichen Lichtbildausweis übereinstimmen muss.
  • Bestätigung der derzeitigen Ausbildung durch die Abteilungsleitung.
  • MyESC ID. Eine Anleitung zum Erhalt der MyESC ID ist an diese Mail attached. 


Änderungen der Anmeldeinformation bzw. Abmeldungen können bis 30.4.2021 entgegengenommen werden.


Was kostet die Prüfung?

Die Prüfungsgebühr beträgt europaweit 170.- Euro. Eine Bearbeitungsgebühr durch die ÖKG wird 2021 nicht eingehoben. Die fälligen Gebühren müssen bis zum 15.4.2021 auf dem Konto der ÖKG eingegangen sein. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Anmeldebestätigung und kurze Zeit später eine offizielle Rechnung.


Wie bereite ich mich vor?

Die Prüfung baut auf dem ESC Core Curriculum for the Cardiologist auf. Neben Standard-Lehrbüchern der Kardiologie bieten folgende Informationsquellen gute Lernunterlagen:

Internationale Guidelines, v. a. ESC-Guidelines, aber auch ACC/AHA Reviews: z.B. theheart.org

Online Lehrmaterial: z.B. ESCeL ESC-Webinars


Alle registrierten Kandidaten erhalten Zugang zu einem „mock exam“ mit 30 Fragen, um die Prüfungssituation kennenzulernen, und Zugang zur ESC Lernplattform ESCeL.


Wo wird das EECC anerkannt?

Das EECC ist in Österreich – wie derzeit in den meisten anderen europäischen Ländern auch - freiwillig und mit keinen Berechtigungen verknüpft. Es ersetzt in keiner Weise die Facharztprüfung. In manchen Ländern wie z.B. Großbritannien, Deutschland, Irland, Niederlande und Schweiz allerdings ist es bereits verpflichtend, andere Länder arbeiten an einer Etablierung als verpflichtende Prüfung. Das Konzept dieses Examens ist, das Grundwissen zu überprüfen, das jede/r Kardiologe/in haben sollte. Das EECC ist integraler Bestandteil der Bestrebungen, die Kardiologie-Ausbildung europaweit zu harmonisieren. Man muss davon ausgehen, dass das EECC bald auch bei uns faktische Bedeutung, wie z.B. bei der Vergabe von Grants oder Stellen, erhält.


weitere Informationen

Die Österreichische Kardiologische Gesellschaft strebt nach internationalem Vorbild Subspezialisierungen in verschiedenen Teilbereichen der Kardiologie an. Das erste derartige Curriculum wurde fertiggestellt und publiziert (download).


Die ersten Herzinsuffizienzspezialisten wurden bereits durch die Arbeitsgruppe Herzinsuffizienz anerkannt und werden als Supervisoren für die weitere Ausbildung fungieren.